Immaterielle Arbeit

From Felix Stalder
Jump to: navigation, search

Seminar: Medienökomonie WS 2006/05

Thema

Seit den frühen 1970er Jahren ist eine Verschiebung der Arbeitsrealität weg von der Produktion von materiellen Gütern (die zunehmend in Billiglohnländer ausgelagert wird) hin zur Produktion immaterieller Güter zu beobachten. Daraus ergeben sich vielfältige politische und kulturelle Fragen, die heute wesentlich unseren Alltag prägen. Stichworte sind hierbei *post-industrielle Gesellschaft*, *Post-Fordismus*, *affektive Arbeit* , und *biopolitische Produktion*.

Vorgehen

Das Seminar fokussiert auf die Auseinandersetzung mit und kritische Aneignung von Positionen rund um den Themenkomplex imaterielle Arbeit. Die TeilnehmerInnen verfassen ein Thesenpapier und führen ein Videointerview durch, um die lokale Realität der zu erfassen.

Materialien

medienoekonomie/Literaturliste Literaturliste / Referenzen

Mindmap

medienoekonomie/Interviews Interviewfragen

Abschlussarbeiten

Interviews